Antrag zur Aufnahme des Gebäudebestandes in das Liegenschaftskataster

 

Eigentümerinnen und Eigentümer, Erbbauberechtigte sowie Inhaber weiterer grundstücksgleicher Rechte sind nach §14 Vermessungs- und Geoinformationsgesetz Sachsen-Anhalt (VermGeoG LSA) verpflichtet, die Aufnahme des geänderten Gebäudebestandes in das Liegenschaftskataster zu veranlassen, wenn Gebäude neu errichtet oder in ihren Außenmaßen verändert worden sind.

Sie können dabei zwischen zwei Antragsarten wählen:

Antrag auf Fortführung des Liegenschaftskatasters auf Grund einer Gebäudevermessung

oder

Antrag auf Fortführung des Liegenschaftskatasters auf Grund vorgelegter Unterlagen

Weiterführende Informationen sowie Gebührenbeispiele erhalten Sie hier.

Wichtiger Hinweis

Liegt weder einer der beiden zuvor genannten Anträge noch die ausgefüllte Bewertungsliste, aus der hervorgeht, dass keine Gebäudeerfassung erforderlich ist, innerhalb einer vom LVermGeo gesetzten Frist vor, wird eine amtliche Gebäudevermessung ohne Antrag veranlasst. Durch den damit verbundenen Verwaltungsaufwand erhöht sich die Gebühr um 15 Prozent gegenüber dem Verfahren bei Antragstellung durch die Eigentümerin oder den Eigentümer.