Geschäftsstellen der Umlegungsausschüsse und Gemeinden

Für die Vorbereitung und Durchführung von Bodenordnungsverfahren hat das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt (LVermGeo) regional zuständige Geschäftsstellen eingerichtet. Sie werden für die Gemeinden und die Umlegungsausschüsse auf Antrag der Gemeinden tätig und betreuen die städtbaulichen Bodenordnungsverfahren vom Beginn bis zum Abschluss.

Die Geschäftsstellen

  • bereiten die Verfahren umfassend vor,
  • koordinieren alle erforderlichen Verfahrensschritte,
  • erarbeiten die zu fassenden Beschlüsse und
  • sind Ansprechpartner für alle Beteiligten.

Sie wickeln die Bestandsaufnahme zu den Grundstücken und Eigentümern sowie zu den dinglichen und sonstigen Nutzungsberechtigten ab. Die künftige Eigentumsstruktur wird konzipiert, die Wertermittlung durchgeführt und der geplante Neuzustand mit den Beteiligten erörtert.

Die Geschäftsstelle nimmt während des Umlegungsverfahrens alle aus der Verfügungs- und Veränderungssperre resultierenden Genehmigungsanträge entgegen. Falls sie die Genehmigungen nicht selbst erteilen kann, werden die Entscheidungen für die Gemeinden oder die Umlegungsausschüsse vorbereitet.

Schließlich veranlassen die Geschäftsstellen auch die erforderlichen Vermessungen, die Einweisung der Beteiligten in den Besitz ihrer neuen Grundstücke sowie die Berichtigung der öffentlichen Bücher nach der erfolgten Neuregelung der Grundstücke.