Grundlagenvermessung

Fotocollage aus vier Fotos mit Ansichten von Referenzstation, Satellitenempfangsstation, Nivellierlatte und Bodenpunkt

 

 

 

 

 

 

Die Grundlagenvermessung realisiert den Raumbezug durch Schaffung einheitlicher geodätischer Bezugssysteme (Amtliche Bezugssysteme).

Die Festpunkte des Lagefestpunktfeldes, des Höhenfestpunktfeldes und des Schwerefestpunktfeldes realisieren den Raumbezug und stellen ihn für die Nutzung bereit. Zum Lagefestpunktfeld gehören auch die Referenzstationspunkte des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung SAPOS®.

Die Daten der Festpunkte werden in den amtlichen Nachweisen geführt.
Die Führung der Nachweise der Festpunkte erfolgt grundsätzlich im Amtlichen Festpunktinformationssystem (AFIS®).

AAA-WortbildmarkeAFIS® im Überblick

  • Standardisierung aller Geobasisdaten des Amtlichen deutschen Vermessungswesens im gemeinsamen AAA®-Datenmodell
  • fachliche Objektstrukturierung
  • bundesweit einheitlicher Datenaustausch durch Definition der Normbasierten Austauschschnittstelle (NAS)
  • Definition standardisierter Produkte

AFIS®-Grunddatenbestand

Zum AdV-Grunddatenbestand, der von allen Geoinformationsbehörden der Länder gleichermaßen vollständig zu führen ist, gehören beispielweise:

  • Punktkennung,
  • Qualitätsangaben,
  • Punktvermarkung und
  • Angaben zur Datenerhebung.

Besonderheiten für AFIS® in Sachsen-Anhalt

Im Datenmodell gibt es ausgehend vom AdV-Grunddatenbestand spezifizierte Festlegungen für Sachsen-Anhalt (LSA-Profil).

Art der Auszüge

Die Auszüge aus den Nachweisen der Grundlagenvermessung gemäß §10 Vermessungs- und Geoinformationsgesetz Sachsen-Anhalt (VermGeoG LSA) werden aus dem AFIS® bereitgestellt. Diese sind die AdV-Standardausgaben Einzelnachweis und Punktliste sowie die Festpunktübersicht. Der Einzelnachweis und die Punktliste beinhalten die Daten in den Amtlichen Bezugssystemen. 
Darüber hinaus können Daten in weiteren Koordinatensystemen als LSA-Ausgabe Gesamtauszug abgegeben werden.