Kalibriereinrichtungen

Prüfung und Kalibrierung geodätischer Messinstrumente und -systeme

Vermessungsinstrumente und -geräte unterliegen einem natürlichen Veränderungsprozess. Dies trifft insbesondere für die integrierte, immer umfangreichere Elektronik zu. Daraus ergibt sich die zwingende Notwendigkeit, die geodätischen Messinstrumente und -systeme sowie das Zubehör in angemessenen Abständen zu prüfen und zu kalibrieren. Nur so kann sichergestellt werden, dass mit den verwendeten Instrumenten und Systemen die Genauigkeitsvorgaben für das amtliche Vermessungswesen erreicht werden.

Zur Durchführung der Prüfungen und Kalibrierungen installierte das Landesamt für Vermessung und Geoinformation (LVermGeo) geeignete Einrichtungen.

Die Kalibriereinrichtung für elektrooptische Distanzmessgeräte (EDM) ermöglicht die Bestimmung der Maßstabs- und Nullpunkt- oder Additionskorrektion. Für GNSS-Antennen können auf einer Kalibriereinrichtung die Parameter der Antennen bestimmt werden.

Die Prüf- und Kalibriereinrichtungen stehen neben den Aufgabenträgern auch anderen Stellen oder Personen in Abstimmung mit dem LVermGeo offen.

Gebühren

Kalibrierung geodätischer Messinstrumente Gebühr in €
Bestimmung der Maßstabs- und Additionskorrektion   
  Benutzung der Kalibrierstrecke, je Tag 47,00
Relativkalibrierung von GNSS-Antennen Gebühr in €
  Messung und Auswertung der Daten einschließlich Bescheinigung, je Antenne 230,00
Tachymeterprüfung Gebühr in €
Leistungsumfang nach Vereinbarung auf Anfrage

 

Nutzerinformation

Kontaktformular

Kontakt