Glossar

 

    Gauß-Krüger-Koordinaten

    Das Gauß-Krüger-Koordinatensystem ist ein Koordinatensystem, das es ermöglicht, jeden Punkt der Erde mit einer Koordinate (Rechts- und Hochwert) eindeutig zu verorten. Bezugsellipsoid ist das Bessel-Ellipsoid, in Sachsen-Anhalt auch das Krassowski-Ellipsoid.
    Die Erde wird in 3° bzw. 6° breite Meridianstreifen aufgeteilt. Jeder Meridianstreifen geht vom Nord- bis zum Südpol. In der Mitte des Meridianstreifens verläuft der Mittelmeridian. Jeder Meridianstreifen erhält eine Kennziffer. Diese leitet sich aus den ganzzahligen Vielfachen von 3° für den Mittelmeridian ab (0°, 3°, 6°,...). Durch den in die Ebene projizierten Meridianstreifen wird am Äquator die Y-Achse gelegt und auf den längentreuen Mittelmeridien die X-Achse. X- und Y-Achse stehen senkrecht aufeinander und man liest die X- und Y-Werte in Meter parallel zu den Achsen ab.
    Der X-Wert kann direkt als Hochwert der Gauß-Krüger-Koordinate angegeben werden. Der Y-Wert wird +500 000 gerechnet (um negative Vorzeichen zu Vermeiden), sowie noch die Kennziffer des Mittelmeridians vorangeschrieben; so erhält man den Rechtswert des Punktes.