Glossar

 

    Netzwerk

    Im Sinne der Geodateninfrastruktur ist es ein offenes Geodatennetz, das landesweit ggf. bundeseinheitlich strukturiert ist und die Interoperabilität (Zusammenarbeit verschiedener Rechner) zwischen den beteiligten Systemen einschließlich transparenter Zugriffe auf die im Netz verteilten Geodaten gewährleistet. Wesentliche Bestandteile sind private und öffentliche Geodatenserver und Metadatenserver, die über einen „virtuellen“ Geodatenbus miteinander verknüpft sind. Über ein Geodatenportal erhält der Nutzer Zugang zu den verfügbaren Geodaten und Geodatendiensten.