Bildflüge von 1928 bis 1982

Historische Bildflüge vor 1945

Beschreibung

Die Aufnahmen beinhalten einerseits die Befliegungen des Stadtgebietes von Dessau und Teilen Roßlau aus dem Jahr 1928 und anderseits von Halle und Teilen des heutigen Saalekreises vom Juli 1935 bzw. September/Oktober 1937. Das Stadtgebiet von Dessau wurde durch die Junkers Flugzeugwerke beflogen. Bei den Bildern aus Halle handelt es sich um Luftbildkarten. Die Aufnahmen weisen eine gute bis befriedigende Qualität auf. 

Bildmaßstab: 1:8 000 (Dessau) - 1:10 000 (Halle)
Zeitraum: 1928 (Dessau) und 1935/1937 (Halle)
Filmmaterial: schwarz/weiß
Umfang: nur Stadtgebiete von Dessau-Roßlau und Halle
maximale Vergrößerung: 1:2 000 und 1:8 000


Bildflüge der Alliierten (amerikanische und englische Stellen)

Beschreibung

Die Aufnahmen durch die amerikanischen und englischen Stellen erfolgten ab dem Sommer 1944 und im Jahr 1945. Das Landesgebiet wurde jedoch sehr lückenhaft und unsystematisch beflogen, so dass große Teile des Landes nicht abgebildet sind. Eine stereoskopische Auswertung ist nicht möglich. Die Bilder weisen eine sehr unterschiedliche Qualität auf, so dass die maximale Vergrößerung erst nach Sichtung des jeweiligen Einzelbildes festgelegt werden kann.

Bildmaßstab: 1:10 000 - 1:40 000
Zeitraum: 1944 und 1945
Filmmaterial: schwarz/weiß
Umfang: sehr lückenhaft
maximale Vergrößerung: 1:2 500 und 1:3 500


Bildflüge der Alliierten (sowjetische Stellen)

Beschreibung

Die besondere historische Bedeutung der Bildflüge sowjetischer Stellen besteht darin, dass es die ersten nahezu flächendeckenden Bildflüge der Nachkriegszeit des Territoriums von Sachsen-Anhalt sind. Eine stereoskopische Auswertung ist aufgrund der unzureichenden Überlappung nicht möglich.

Bildmaßstab: 1:10 000 - 1:22 000
Zeitraum: 1953 und 1955
Filmmaterial: schwarz/weiß
Umfang: nahezu flächendeckend
maximale Vergrößerung: 1:3 500 und 1:2 000


Bildflüge der DDR

Beschreibung

Die Bilder dieser Befliegung weisen eine sehr unterschiedliche Qualität auf. Dies hat zur Folge, dass die maximale Vergrößerung erst nach Sichtung des Bildmaterials festgelegt werden kann. Aufgrund der Geheimhaltung wurden die Bilder der Bildflüge der DDR inhaltlich manipuliert. So wurden beispielsweise militärische Objekte geschwärzt.

Bildmaßstab: 1:12 000 - 1:19 000, 1:10 000 - 1:20 000 (aus dem Bundesarchiv)
Zeitraum: 1962-1990, 1955-1982 (aus dem Bundesarchiv)
Filmmaterial: schwarz/weiß
Umfang: fast flächendeckend
maximale Vergrößerung: 1:2 500 und 1:3 500


Gebühren

Luftbilder Gebühr in €
Sockelbetrag für ein analoges oder digitales Luftbild 10,00*
* zuzüglich den Kosten der anfallenden reprotechnischen und multimedialen Leistungen (Gebühren auf Anfrage)
Mehrausfertigungen: für Mehrausfertigungen von analogen Ausgaben reduziert sich der Basisbetrag um den Sockelbetrag, sofern die Mehrausfertigungen in einem Arbeitsgang mit der Erstausfertigung bearbeitet werden können.