METAVER - Neuerungen in der InGrid Version 5.9.x

Das Metadatenportal METAVER zeigt sich seit dem 26. Oktober 2021 mit der Version 5.9 in einem neuen modernen Layout. Im Newsletter 2/2021 wurden die Neuerungen bereits angekündigt.

In der neuen Darstellung liegt der Schwerpunkt auf der Präsentation der Metadaten und den eigentlichen Daten selbst, d. h. nicht wie bisher, mit Fokus auf dem Kontakt zu den geodatenhaltenden Stellen.

Was wurde verändert?

Das Logo (Abb. 1) wurde modernisiert, das gesamte Layout überarbeitet. Auf der Startseite kann jetzt über die Wappen der Bundesländer direkt auf die Kataloge zugegriffen werden (Abb. 2).

Suche - Verbesserung in der Trefferliste

Die Ergebnisdetaildarstellung in der Suche wurde verbessert, die Koordinatensysteme wurden mit dem Portal epsg.io verlinkt. Es können mehrere Vorschaugrafiken in einem Metadatensatz angezeigt werden. Des Weiteren wurden die Grafiken in der Ausgabe vergrößert. Die bisherige Hintergrundkarte OSM wurde durch TopPlusOpen grau und farbig (BKG) ersetzt. Die Vorschaugrafiken können jetzt direkt in den InGrid Editor geladen werden.

Kartenclient - Auswahlfunktion für einzelne Layer

Bei der Übernahme eines WMS-Dienstes aus den Metadaten in den Kartenclient ist es jetzt möglich, einzelne Layer auszuwählen und in die Karte zu laden. Außerdem wurde die Darstellung der Layer-Struktur in der Vorauswahl verbessert.

Beispiel: Suchen Sie im Kartenclient nach „XPlanung Region Altmark (ST)“ und fügen Sie einzelne Layer der Kartendarstellung hinzu (über das Symbol Einstellungen kann man im Layer durch betätigen der Lupe auf den ausgewählten Bauleitplan zoomen).

Neues Kontaktformular für Fragen und Hinweise

Wenn Sie Fragen zum Portal haben oder Hinweise geben möchten, dann können Sie in METAVER das Kontaktformular nutzen. Hinter dem Kontaktformular verbirgt sich seit der Version 5.9 ein Ticketsystem. Fragen oder Hinweise werden über das Ticketsystem direkt den entsprechenden Ansprechpartnern der Länder zugewiesen.

Der neue InGrid-Editor befindet sich in der Entwicklung und wird auf der FOSSGIS-Konferenz am 10. März 2022 um 14:30 Uhr, Bühne 3, durch die Firma wemove digital solutions GmbH unter dem Titel „InGridEditor - Next Generation: Ein neues Open Source-Werkzeug (nicht nur) zur Erfassung von INSPIRE-konformen Metadaten“ vorgestellt (https://fossgis-konferenz.de/2022/programm/). 

(B. Köther, Koordinierungsstelle Metadaten, Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Leipziger Straße 58, 39112 Magdeburg)